Editieren Sie dieses Modul.


2014   2012   2010   2009   2007   2006   2005   2004   2003   1999   1998   1994   

2014
Nach oben
Ruhrgebiet inszenieren. Michael Walter Erdmann. erschienen in Lettre 2014
Download 1: Letre 2014.pdf
2012
Nach oben
LA CULTURA? HA UN CUORE D'ACCIAIO La Ruhr era tra le zonepiü industrializzate e inquinate cd mondo. Oggi e un’oasi di cultura che produce soldi e benessere. Un progettofinanziato anche con Vaiuto dell’Europa. Mentre a BagnolL. di Salvatore Giannella - L'Europeo n. 11,2012
Download 1: L Europeo Nr 11 Nov 2012.pdf
2010
Nach oben
Was bleibt sind wir
Download 1: Film 2010 Was bleibt sind wir.pdf
2009
Nach oben
Die Kulturlandschaftsentwicklung im Ruhrgebiet
Download 1: M 2009 Kulturlandschaft.pdf

Brücken im Neuen Emschertal Roland Günter. Im wirtschaftlich zusammenbrechenden Ruhrgebiet wurde in den 1980er Jahren das Thema Strukturwandel ausgegeben. Seither denken viele Menschen, dies sei einzigartig. Ein Irrtum. Das Ruhrgebiet ist seit eh und je ein Terrain des Strukturwandels: in Wellen der Industrialisierung. Seit 20 Jahren wandelt es sich zur Kultur-Region.
Download 1: A 2009 Brücken im Neuen Emschertal.doc
2007
Nach oben
Ein Katechismus für Bürger und Planer. Roland Günter. Am Ruhrgebiet können Einheimische und Außenlebende viel lernen.
Download 1: A 2007 Katechismus Bürger Planer.doc

„Beethoven für das Ruhrgebiet !“. Roland Günter.AMOS 2007.Beethoven sah nie die Ruhr und die Emscher. Er hatte keinen Gedanken an das Ruhrgebiet, denn zu seinen Lebzeiten (1770-1827) stand dies erst in seinen Anfängen. Er wuchs zwar nicht so weit entfernt auf, in Bonn, ging aber ganz weit weg: mit 22 Jahren ließ er sich 1792 in Wien nieder.
Download 1: A 2007 Beethoven im Ruhrgebiet.doc
2006
Nach oben
„Es fehlt an Verantwortung“. Die Konzerne lassen die Menschen im Ruhrgebiet in Stich. Der Oberhausener Stadtentwickler Roland Günter fordert Betriebsräte auf, gegen die Abwanderung des Geldes zu kämpfen
Download 1: I 2006 TAZ März..pdf
2005
Nach oben
Hinterlassenschaft und Utopie - beides sind die Chance der Region. Vortrag Prof. Dr. Roland Günter. Festival off limits. 3. September 2005. Westfälisches Industriemuseum in Dortmund-Bövinghausen
Download 1: VT 2005 Hinterlassenschaft und Utopie.doc

Kultur-Metropole Ruhr Roland Günter. VT 2005 Stand: Anfang November 2005
Download 1: M 2005 Kultur-Metropole Ruhr.doc

Der vielschichtige Mythos als Ressource. Struktur-Wandel an der Ruhr
Download 1: M 2005 Der vielschichtige Mythos als Ressource.pdf

Eine Landschaft aus Brücken. Roland Günter.2005
Download 1: A 2005 Landschaft aus Brücken.doc
2004
Nach oben
Zur Ästhetik der Industrie-Epoche. Von Prof. Dr. Roland Günter Zur Ästhetik der Industrie-Epoche am Beispiel von Brücken in der Region Ruhr M 2004
Download 1: M 2004 Zur Ästhetik der Region.doc
2003
Nach oben
10 Jahre IBA - und was nun ? Perspektiven für die Region nach der IBA Prof. Dr. Roland Günter. Vortrag bei der Jahreshauptversammlung des Bund Deutscher Architekten (BDA) rechter Niederrhein. Donnerstag, 30. Januar 2003, 19 Uhr, im Lehmbruck Museum Duisburg. Publikation: Roland Günter, 10 Jahre IBA - und was nun ? Perspektiven für die Region nach der IBA. In: geographische revue. Zeitschrift für Literatur und Diskussion 5, 2003, Nr. 1, 7/30.
Download 1: VT 2003 IBA und Folgen.doc

Die Lage an der Ruhr. Prof. Dr. Roland Günter. M 2003. An der gegenwärtigen Sinn-Krise sind alle beteiligt, nicht eine einzelne Institution.
Download 1: M 2003 Die Lage an der Ruhr RB.doc
1999
Nach oben
Emscherpark Roland Günter Die Kunst, der Industrie-Landschaft eine neue Gestalt zu geben Landschaft, Landschafts-Kunst (Land art) und Landschafts-Kunstwerke
Download 1: A 1999 Emscherpark.doc
1998
Nach oben
Das Ruhrgebiet als Innovations-Landschaft. Roland Günter.
Download 1: VT 1998 Innovative Landschaft Ruhr.doc
1994
Nach oben
Politische Ikonographie des Ruhrgebietes in der Epoche der Industrialisierung. Roland Günter. Sektion >Nutzen und Nachteil der Historie< am Freitag 27. Mai 1994 im Symposion >Philosophia practica - Architektur als politische Kultur< 25./28. Mai 1994 in Hamburg, Hörsaal A der Universität.
Download 1: VT 1994 Pol Ikonografie Ruhr.doc